Shopping Cart
Your Cart is Empty
Quantity:
Subtotal
Taxes
Shipping
Total
There was an error with PayPalClick here to try again
CelebrateThank you for your business!You should be receiving an order confirmation from Paypal shortly.Exit Shopping Cart

Der Linke Genosse & Freund 

Sahra Wagenknecht

Fraktion DIE LINKE. im Bundestag / Rede vom 20.11.2018

Fraktion DIE LINKE. im Bundestag / Rede vom 20.11.2018

Sahra Wagenknecht: Wir brauchen einen sozialen und demokratischen Neubeginn

https://www.youtube.com/watch?v=fAWxV4MZzJk

Christian Ude im Gespräch mit Sahra Wagenknecht / ...auch zum Thema Karl Marx

aus "Strategien für die Linke" vom 22.11.2018

Wir wollen den Mindestlohn auf 12 Euro erhöhen

Nach dem erneuten Aufflammen des Konflikts zwischen Russland und der Ukraine hat Sahra Wagenknecht die Bundesregierung und westliche Staaten aufgefordert, zu deeskalieren. Zur Debatte um den UN-Migrationspakt sagte die Vorsitzende der Fraktion DIE LINKE, er beinhalte auch positive Regelungen, gehe im Kern aber an einer politischen Lösung vorbei. Statt Migration zu gestalten, müsse dafür gesorgt werden, dass Menschen in ihrem Heimat leben könnten. Migration gehe zulasten der Herkunftsländer, weil vor allem die besser Ausgebildeten und die Mittelschicht ihre Länder verließen. "Am Ende wird so Armut verfestigt, Ungleichheit vergrößert", so Wagenknecht. Um Armut in Deutschland zu bekämpfen, fordert DIE LINKE schon lange einen Mindestlohn von 12 Euro. Wagenknecht sagte, sie freue sich, dass es jetzt auch bei anderen Parteien Bewegung gebe. Deshalb wolle man diese Frage im Bundestag in dieser Woche zur Abstimmung stellen.

LIVECHAT

aus dem Büro von Sahra Wagenknecht

Live übertragen am 29.11.2018

Sahra Wagenknecht lädt virtuell in ihr Berliner Bundestagsbüro und beantwortet Eure Fragen und Kommentare zu #Aufstehen und aktuellen politischen Themen.

Sahra Wagenknecht, DIE LINKE: Sind für Sie Lobbyisten wirklich wichtiger als zufriedene Wähler?

Obwohl die Bundesregierung erst weniger als ein Jahr im Amt ist, gibt es mit Ausnahme der Beteiligten wohl niemanden in diesem Land, der nicht auf ihr baldiges Ende hofft. Die Bevölkerung hat diese Koalition satt, weil sie mit ihren schlechten Kompromissen und gegenseitigen Blockaden nicht in der Lage ist, die wirklichen Probleme der Menschen zu lösen. Ihr ‚Weiter so‘ ist nicht mehr zu verantworten. Unser Land braucht dringend

Sahra Wagenknecht: Unser Land braucht dringend einen sozialen und demokratischen Neubeginn

Der Bundestag diskutiert über den Haushalt für das kommende Jahr. In der Generalaussprache hat die Bundeskanzlerin in ihrer ganzen Rede kein Wort zu den sozialen Nöten und Ängsten gesagt. Ganz anders Sahra Wagenknecht:

Weitere Reden von Genossen

0